Zeitungsartikel

Sozialer Tag der 8a im Nordkurier (Haffzeitung) vom 4.7.2018

7. Talentewettstreit 2017

Quelle: Nordkurier - Haffzeitung vom 27.4.17
Quelle: Nordkurier - Haffzeitung vom 27.4.17

Nordkurier vom 9.12.16

6. Talentewettstreit  am 20.4.2016


Schülerköche bekommen Rehkeule geschenkt

Quelle: Nordkurier 12.5.15 - Haffkurier
Quelle: Nordkurier 12.5.15 - Haffkurier

5. Talentewettstreit am 30.4.2015

Quelle: Nordkurier: vom 8.5.15


Bericht über den Wahlplichtkurs "Schulköche" im Nordkurier vom 21.1.15

Talentewettstreit vom 30.4.14. (Artikel aus der Haffzeitung vom 2.5.14-Nordkurier)

Quelle: Nordkurier-Haffzeitung vom 2.5.2014
Quelle: Nordkurier-Haffzeitung vom 2.5.2014

Bericht über die Schülerzeitung im Nordkurier (Haffzeitung) vom 28.3.2014


Bericht vom Tag der offenen Tür am 25.1.14


In Torgelow ist Fußball ein Schulfach

Rene Hartleib (l.), Torwart beim SV Greif Torgelow, und Rainer Justin geben Jugendlichen an der Einstein-Schule Fußballunterricht
Rene Hartleib (l.), Torwart beim SV Greif Torgelow, und Rainer Justin geben Jugendlichen an der Einstein-Schule Fußballunterricht

Von Denny Kleindienst

 

Schüler der Einstein-Schule

können den Ballsport als

Wahlfach belegen, doch

damit nicht genug. Es kommt

sogar ein Fußball-Torwart

zu ihnen in den Unterricht.

Damit trumpft die Schule in

der Region mit einem Allein-

stellungsmerkmal auf.

Beobachter am Spielfeldrand: Rene Hartleib (r.) schaut genau hin, wie die Schüler spielen
Beobachter am Spielfeldrand: Rene Hartleib (r.) schaut genau hin, wie die Schüler spielen

TORGELOW. Rene Hartleib ist beim Torgelower 

SV Greif die Nummer eins auf der Torwartposition.

Nach dem Abstieg aus der Regionalliga in

der letzten Saison spielt das Team derzeit in der

Oberliga Nordost, der fünfthöchsten Liga im deutschen Fußball. Hartleib hat schon bei den Amateuren in Wolfsburg gespielt, mit den dortigen Profis trainiert und dabei auch schlechte Erfahrungen gesammelt. „Damals haben die sich einen Scheißdreck für dich interessiert“, beschreibt der heute 28-Jährige seine damalige Situation als junger Nachwuchsfußballer.

Hartleib versucht es nun selbst besser zu machen. Zweimal die Woche kommt er in die Regionale Schule Albert Einstein in Torgelow und unterstützt Lehrer Rainer Justin, der das Wahlpflicht-Fach Fußball leitet. Justin ist selbst D-Jugend-Trainer beim TSV Greif. Jeden Donnerstag haben die Schüler ihre Spielstunde. Dann teilen sie sich in drei Mannschaften auf und spielen in 45 Minuten im Wechsel gegeneinander. Während Justin die Spiele pfeift, steht Hartleib neben ihm und beobachtet den Spielverlauf.„Gut gehalten“, ruft der Fußballer, als der Torwart einen Schuss abwehrt. Und als ein Schüler keinen freien Mitspieler findet: „Weiter, weiter! Wir  spielen mit Bande.“

Der Greif-Torwart arbeitet mit den Schülern aber auch an ihrer Technik, versucht Koordination und Raumspiel zu verbessern. „Ich gebe ihnen zum Beispiel Tipps, wie man sich am besten vom Gegenspieler löst“, sagt er.

Vom aktiven Spieler zum Fußball-Lehrer Hartleib erinnert sich noch an seinen ersten Besuch in der Schulsporthalle vor einem halben Jahr: „Rainer hat mir damals gesagt, die Schüler hätten gespielt wie kleine Götter.“ Er kennt selbst das Gefühl, sich vor gestandenen Fußballern zeigen, sich von ihnen etwas abschauen zu wollen. „Ich hatte damals genau hingehört, wenn ich mit den Profis trainiert habe“, erzählt er. Nun hören die Torgelower ganz genau auf seine Ratschläge. „Wir haben gelernt, wie man sich besser bewegt auf dem Feld“, sagt einer der Schüler. Einem anderen gefällt das abwechslungsreiche Training: „Das macht Spaß und ist auch ein Ausgleich zum sonstigen Unterricht.“

Seit vier Jahren wird Fußball als Wahlpflichtfach an der Einstein-Schule angeboten und „sehr gut angenommen“, wie Rainer Justin sagt. Der Kurs setzt sich zu gleichen Teilen aus „Aktiven und Spaßfußballern“ zusammen, wie sie der Lehrer nennt. Zudem spielen Schüler von der 7. bis zur 10. Klasse zusammen.

...und gibt ihnen Tipps.
...und gibt ihnen Tipps.

Zwischen 15 und 18 sind es laut

Justin jedes Jahr. Die Unterstützung

durch einen Spieler vom TSV

Greif gibt es dabei schon von Beginn an.

Der Verein  war einst selbst mit der Idee

dazu an die Schule herangetreten.

Justin geht es darum, jungen Vereins-

spielern im Rahmen des Schulunterrichts

eine zusätzliche Trainingseinheit

zu bieten. Und  er nutzt den Unterricht, um

Talente zu sichten. „Ich spreche

auch Kinder an, ob sie vielleicht im Verein

spielen wollen“, sagt er. Der Lehrer

glaubt, dass seine Schule für all jene

interessant ist, die mit einer Karriere als

Fußballer liebäugeln. Die enge

Zusammenarbeit zwischen dem Torgelower

SV Greif und der Schule beschreibt er als

einzigartig in der Region. So etwas gebe es

im Land sonst nur an den sportbetonten

beziehungsweise klassischen Sportschulen

in Neubrandenburg, Rostock oder Schwerin.

Fußball hat Exotenbonus im Lehrplan

Um das Alleinstellungsmerkmal geht es auch Schulleiterin Regina Brat. Sie verweist auf den Wettbewerb, den es mittlerweile zwischen den  Schulen in der Region gibt. Und der wird auch über den Wahlpflicht-Bereich geführt.

Die Einstein-Schule konnte mit Fußball bisher punkten. Laut der Schulleiterin gab es schon mehrere Nachfragen von Eltern aus den ehemals benachbarten Schul-Einzugsgebieten. Bleibt die Frage, ob ein Computer- oder Sprachkurs

nicht sinnvoller ist als das Wahlpflichtfach Fußball.

Greif-Fußballer Hartleib spricht von den „klassischen Motiven“, die ihn zu seinem

Engagement in der Schule bewegen. Er glaubt, dass Fußball den Kindern mehr

gibt als nur einen schönen Zeitvertreib. „Durch einen Mannschaftssport lernen Jugendliche, Disziplin zu halten. Der Zehntklässler lernt, dass er nicht der Boss ist und der der Siebtklässler, dass er nicht der Loser ist.“ Für den Torwart ist eines nun auch klar: „Ich werde später definitiv meinen Trainerschein machen. Durch das halbe Jahr habe ich gesehen, dass mir das liegt.“

Kontakt zum Autor:d.kleindienst@nordkurier.de

Quelle: Nordkurier- Haffzeitung vom 25.1.2014

Anmerkung der Schule:  Fußball ist ein Wahlpflichtfach neben 8 anderen u.a. Sprachkurs und Computerkurs.


Quelle: Nordkurier vom 9.11.13
Quelle: Nordkurier vom 9.11.13

Quelle: Nordkurier- Haffzeitung vom 27.1.2014